Elternstammtisch – Förderung – Integration – Öffentlichkeit

Was ist der Rostocker Elternstammtisch?

Der Elternstammtisch ist ein freiwilliger Zusammenschluß der im Plenum „Rostocker Topf“ vertretenen Eltern- Kind- Initiativen.

Alle Gruppen, Vereinigungen und Organisationen innerhalb des Eltern-stammtisches sehen sich, paritätisch wirkend, dem Wohl des kranken, behinderten oder benachteiligten Kindes bzw. Jugendlichen verpflichtet – unabhängig von seiner Indikation.

Es besteht das einhellige Interesse, basierend auf dem Artikel 24 der Kinderrechtskonvention der UNO vom 20.11.1989, im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe und auf der Basis von Solidarität und Toleranz sowie gegenseitiger Achtung, eine Plattform für das kranke/behinderte Kind zu schaffen.

 

Warum kam der Elternstammtisch zustande?

Die Eltern chronisch kranker, behinderter oder benachteiligter Kinder und Jugendlicher erleben nahezu täglich eine Reihe von Defiziten, die im Folgenden unabhängig von ihrer Bedeutsamkeit benannt werden sollen:

» fehlende Sensibilisierung der Bevölkerung in Bezug auf seltene Krankheiten undBehinderungen

» noch keine Gleichstellung von chronisch kranken Kindern hoher Graduierung mit kindlichen behinderten Patienten von Amts wegen, wodurch nicht immer die Umsetzung einer angemessenen Hilfestellung für das chronisch kranke Kind erreicht wird

» Diagnostik, Therapierung und Rehabilitation zu Gunsten der Kinder ist abhängig von der kaufmännischen Akzentuierung des Trägers der gesundheitsbezogenen Vorsorge und orientiert sich nicht immer am erreichbaren Höchstmaß an Gesundheit und Förderung

» in zu geringem Umfang erfolgt die Auswertung der wertvollen Selbsterfahrungen aus den Selbsthilfegruppen

» optimale modellhafte Formen der Schulförderung in zumutbarer Entfernung zum Elternhaus sind nicht ausreichend

» es besteht große Unsicherheit vieler LehrerInnen im Umgang mit chronisch kranken, behinderten oder benachteiligten Kindern und Jugendlichen

Womit beschäftigt sich der Elternstammtisch?

Großen Stellenwert bei der Arbeit des Elternstammtisches hat der intensive Erfahrungsaustausch der Gruppen untereinander, der in den regelmäßig stattfindenden Treffen gepflegt wird.

Als wesentliche Voraussetzung zum gezielten Handeln und zur Verbesserung des Schicksals gesundheitlich eingeschränkter Kinder und Jugendlicher sieht der Elternstammtisch eine verbesserte und effizientere Öffentlichkeitsarbeit wie z.B. Pressekampagnen, Internetauftritte und öffentliche Veranstaltungen.

Der Elternstammtisch gibt den Eltern betroffener Kinder und Jugendlicher Anregungen bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche gegenüber Versicherungsträgern und Behörden.

 

Wie kann man den Elternstammtisch erreichen?

Selbsthilfekontaktstelle, Kuphalstraße 77, 18069 Rostock, Tel.: (0381) 490 49 25

Stand  2016